Wie du Voice Recorder im Unterricht einsetzen kannst

Wie du Voice Recorder im Unterricht einsetzen kannst

Voice Recorder

Hilf deinen Schülern, ihre Stimme zu finden!

Neben Videos werden auch Audios immer beliebter.

Wir hören Podcasts und senden Sprachnachrichten – und auch Alexa hat mittlerweile Einzug in viele Haushalte gefunden.

Schüler sind also mit Audio-Medien bestens vertraut. Warum dies also nicht für den Unterricht nutzen?

Wir alle wissen, dass in einer gewöhnlichen Unterrichtsstunde nicht alle Schüler umfassend zu Wort kommen.

Dies betrifft vor allem die etwas zurückhaltenderen Schüler*innen. Sie trauen sich vielleicht nicht, ihre Meinung vor der gesamten Klasse kundzutun oder fühlen sich nicht ausreichend vorbereitet, um auf eine Frage spontan antworten zu können.

Gerade für diese Schüler bieten Sprachaufnahmen eine gute Möglichkeit, ihre sprachlichen Fähigkeiten doch noch unter Beweis stellen zu können.

Denn mithilfe eines Voice Recorders können sie ihren mündlichen Beitrag in aller Ruhe vorbereiten und aufnehmen – ganz ohne Live-Publikum.

Aber Sprachaufnahmen helfen nicht nur zurückhaltenden Schülern. 

Die Fähigkeit, seine Gedanken strukturiert und verständlich artikulieren zu können, ist für alle Schüler – insbesondere in Hinblick auf die berufliche Zukunft – wichtig und muss kontinuierich trainiert werden.

Indem die Schüler sich selbst aufnehmen, lernen sie sowohl die Wirkung ihrer eigenen Stimme, als auch mögliche “Störungen” kennen, wie z.B. falsche Aussprache von Wörtern, Nutzung vieler Füllwörter, etc.

Durch Selbstreflexion aber auch durch konstruktives Feedback von Mitschülern  und der Lehrkraft können die Schüler so Schritt für Schritt ihr sprachliches Ausdrucksvermögen verbessern.

Wie könnte der Einsatz von Voice Recordern im Unterricht konkret aussehen?

Es gibt unzählige Möglichkeiten, Sprachaufnahmen im Unterricht einzusetzen:

  • Anstatt eine Aufgabe schriftlich zu bearbeiten, könnten Schüler das Ergebnis und / oder den Lösungsweg mündlich mittels einer Sprachaufnahme präsentieren
  • Schüler äußern ihre Meinung zu einem kontroversen Thema mittels einer Sprachaufnahme
  • Schüler stellen ihr Lieblingsbuch oder ihren Lieblingsfilm in einer Sprachaufnahme vor
  • Schüler erzählen in einer Sprachaufnahme etwas über sich selbst (z.B. etwas besonders Spannendes / etwas besonders Langweiliges)
  • Schüler können Vorträge und Präsentationen vorab üben, indem sie sich selbst aufnehmen
  • “One Minute Presentation”: Schüler referieren 1 Minute lang über ein bestimmtes Thema und nehmen sich dabei auf. Eignet sich u.a. hervorragend für den Fremdsprachenunterricht
  • Schüler führen Interviews mit anderen Personen (z.B. Mitschülern, Lehrern, Experten, etc.)
  • Die gesamte Klasse startet einen Podcast – und jeder erstellt einen Beitrag (auch in Partnerarbeit möglich)

Technische Umsetzung

Im Gegensatz  zu Videos lassen sich Sprachaufnahmen ganz einfach und schnell ohne viel Technik erstellen.

Apps

Es gibt verschiedene kostenlose Voice Recorder Apps für das Smartphone.

Zum Beispiel:

Dictaphone (für IOS)

Smart Recorder (für Android)

Webseiten

Es gibt auch Webseiten, auf denen man kostenlos Audio-Aufnahmen erstellen kann, wie z.B. Sodaphonic.

Hier können Schüler ganz einfach mithilfe des in ihrem Endgerät integrierten Mikrofons ihre Sprachaufnahme erstellen und anschließend herunterladen oder einen teilbaren Link generieren.

PowerPoint

Ihr wisst ja, dass ich ein absoluter PowerPoint Fan bin – nicht zuletzt weil es mittlerweile für fast alles eine eigene Funktion bietet. So auch für Sprachaufnahmen.

PowerPoint bietet in der Vollversion die Möglichkeit, Audioaufnahmen zu erstellen, indem man auf Einfügen > Audio > Audio aufzeichnen klickt. 

So könnten Schüler ihren Sprachaufnahmen z.B. zusätzlich Bilder oder Grafiken oder kurze Beschreibungen hinzufügen.

Sprachaufnahmen teilen

Bleibt noch die Frage, wie Schüler ihre Sprachaufnahmen mit Lehrern und Mitschülern teilen können.

E-Mail

Schüler können ihre Sprachaufnahmen herunterladen und die Datei dann per E-Mail an die Lehrkraft schicken. Wenn PowerPoint genutzt wird, kann einfach die PowerPoint-Datei per E-Mail verschickt werden.

Link

Wenn Schüler Apps oder Webseiten nutzen, bei denen es möglich ist, für die Sprachaufnahme einen Link zu generieren, können sie diesen mit der Lehrkraft oder ihren Mitschülern teilen

Padlet

Die Lehrkraft kann mithilfe von Padlet eine digitale Pinnwand erstellen, auf der alle Schüler ihre Sprachaufnahmen hochladen können. Dank der Kommentarfunktion können Schüler sich auch direkt gegenseitig Feedback geben.

Cloud

Auch mithilfe von Cloud-Diensten, wie z.B. OneDrive, GoogleDrive oder Dropbox können Sprachaufnahmen geteilt werden. Dazu kann die Lehrkraft einen entsprechenden Ordner erstellen und diesen für die Schüler freigeben.

Fazit

Voice Recorder bieten eine wunderbare Möglichkeit, die Sprachkompetenzen der Schüler zu fördern und kontinuierlich zu trainieren. Die technische Umsetzung ist kinderleicht und die Schüler freuen sich sicherlich ebenfalls über diese Abwechslung zur “herkömmlichen” mündlichen Mitarbeit.

Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar verfassen

Newsletter

Melde dich zu unserem kostenlosen Newsletter an und bleibe immer auf dem Laufenden. Kein Spam – versprochen!

Neueste Beiträge